Zahnstein durch Rauchen: Zigaretten fördern Zahnsteinbildung

Zahnstein durch Rauchen: Zigaretten fördern Zahnsteinbildung und Verfärbungen

Wir zeigen, warum die Entstehung von Zahnstein durch Rauchen gefördert wird. Zigaretten haben darüber hinaus die Eigenschaft, Zahnstein dunkel zu färben. (Quelle: MeskPhotography/shutterstock.com)

Die Entstehung von Zahnstein wird durch Lebens- und Genussmittel maßgeblich beeinflusst. Sie beeinflussen dabei nicht nur das Wachstum des Zahnsteins, sondern auch dessen Färbung. Für die massivsten Verfärbungen sorgt dabei mit Abstand der Teer aus Zigaretten.

Raucher leiden demnach häufiger unter Zahnstein, unter Mundgeruch und sind auch sonst anfälliger für sämtliche Erkrankungen, die den Mundraum betreffen. Das Risiko einer Erkrankung korreliert dabei mit der Menge an Zigaretten, die Sie rauchen. Auch der Heilungsprozess dieser Krankheiten verlangsamt sich durch Nikotin und andere Zusatzstoffe, da es durch den Konsum zu Gefäßverengungen kommt.

Zahnsteinbildung: Mehr und dunklerer Zahnstein durch Rauchen

Der Report Rauchen und Mundgesundheit, der im April 2010 von der Bundesärztekammer und dem Deutschen Krebsforschungszentrums veröffentlicht wurde, zeigt das volle Ausmaß des Schadens durch Zigaretten.

So leiden Raucher im Vergleich zu Nichtrauchern nachweislich häufiger unter Zahnstein und an Mundgeruch. Auch besteht ein 2- bis 5-mal höheres Risiko, an Parodontitis zu erkranken. Zähne lockern sich also schneller und auch Karies tritt bei Rauchern häufiger auf.

Des Weiteren sind Zigaretten dafür verantwortlich, dass sich Zahnstein unnatürlich dunkel färbt. Es kann schwarzer Zahnstein entstehen, da sich die Farbpigmente auf der rauen Oberfläche des Zahnsteins absetzen. Aufgrund der rauen Oberfläche lassen sie sich nicht einfach mit der Zahnbürste wegputzen.

Auch abseits von Zahnstein tut Rauchen Ihrem Mundraum alles andere als gut. So führt der Konsum von Nikotin beispielsweise zu gefährlichen Gefäßverengungen, die jeglichen Heilungsprozess verlangsamen. Neu eingesetzte Implantate lösen sich deshalb häufiger wieder ab als bei Nichtrauchern.

Ursache: Wieso besteht ein Zusammenhang zwischen Zahnstein und Zigaretten?

Studien haben gezeigt, dass die Bakterien, die für die Entstehung von Zahnstein verantwortlich sind, häufiger im Mundraum von Rauchern gefunden werden können. Folglich steigern sie das Risiko für die Entstehung von Zahnstein und Mundgeruch.

Fazit: Zahnstein durch Rauchen

Der Konsum von Zigaretten steigert das Risiko, dass sich Zahnstein bildet, enorm. Auch abseits von Zahnstein beeinflusst Rauchen die Gesundheit Ihres Mundraums in jeder Hinsicht negativ. Das gilt übrigens nicht nur für den Mundraum, sondern für den gesamten Organismus.

Daher unser Tipp: Hören Sie sofort auf zu rauchen und lassen Sie Ihren eventuell bestehenden Zahnstein entfernen.

Dieser Artikel wurde zuletzt am 26. Februar 2021 aktualisiert.