Zahnstein entfernen mit Ultraschall: Effektiv, gründlich und sicher

Zahnstein entfernen mit Ultraschall: Effektiv, gründlich und sicher

Ultraschall ist eine sichere, gründliche und effektive Methode, um Zahnstein zu entfernen. (Quelle: biggunsband/shutterstock.com)

Ultraschall ist eine hervorragende Methode, wenn es darum geht, Zahnstein schmerzfrei und gleichzeitig effektiv zu entfernen. Die Methode wird nicht nur beim Zahnarzt eingesetzt, sondern existiert auch als Variante für Zuhause.

Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Zahnstein entfernen mit Ultraschall funktioniert und welche Möglichkeiten Ihnen dabei zur Auswahl stehen.

Ultraschall-Zahnbürsten auf Amazon*

Wie funktioniert Zahnstein entfernen mit Ultraschall?

Professionelle Ultraschallgeräte und Ultraschall-Zahnbürsten senden mindestens über 25.000 Schwingungen pro Sekunde aus. Sie nutzen dabei die Kraft des elektrischen Stroms und versetzen Flüssigkeit in Bewegung. Dabei entstehen winzige Gasbläschen, die zerplatzen. Die Folge: Es wird Energie freigesetzt, die wiederum Zahnbeläge, Verfärbungen und Zahnstein von Ihren Zähnen absprengt.

Das Verfahren klingt dabei extremer, als es eigentlich ist. Sie selbst bekommen von diesen Mikroexplosionen natürlich nichts mit. Alles spielt sich auf molekularer Ebene ab.

Bei professionellen Ultraschallgeräten wird die notwendige Flüssigkeit während der Behandlung in Ihren Mundraum geleitet. Bei der Anwendung zuhause fungiert hingegen die Mischung aus Speichel und Zahnpasta als Flüssigkeit. Beim Zahnarzt haben Sie sicher schon gefragt, wieso Flüssigkeit in Ihren Mund geleitet wird, die die Zahnarzthelferin im Anschluss direkt wieder absaugt. Das Ultraschall-Verfahren erklärt dieses Phänomen.

Oftmals empfehlen die Hersteller bei Ultraschall-Zahnbürsten zusätzlich eine bestimmte Zahnpasta, die die Schwingungen besser leiten soll. Unserer Meinung nach ist diese jedoch nicht notwendig.

Die Vorteile einer Ultraschall-Behandlung

Ultraschall weist einige bemerkenswerte Vorteile auf, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

  • Funktioniert ohne direkte Berührung
  • Bei korrekter Anwendung erleidet der Patient keine Schmerzen
  • Schwingungen erreichen auch Zahnzwischenräume
  • Anwendung in den eigenen vier Wänden möglich

Welche Möglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten, wenn Sie Ihrem Zahnstein mit Ultraschall zu Leibe rücken möchten. Sie können den jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt wahrnehmen, eine professionelle Zahnreinigung durchführen oder sich eine Ultraschall-Zahnbürste für Zuhause kaufen.

1. Zahnarzt / Professionelle Zahnreinigung

Zahnärzte bzw. Dentalhygieniker setzen verschiedene Methoden ein, um Zahnstein zu entfernen. Am häufigsten kommt es dabei zur Benutzung von Handinstrumenten aus Edelstahl – sogenannten Zahnsteinentfernern – und Ultraschallgeräten.

Während sich der Zahnarzt bei seiner Behandlung wirklich nur auf die Entfernung von Zahnstein konzentriert, reinigt der Dentalhygieniker bei der professionellen Zahnreinigung Ihre Zähne von Grund auf. Und das mit verschiedensten Methoden. Ultraschall ist lediglich eine davon.

2. Selber machen mit Ultraschall-Zahnbürste

Glücklicherweise können Sie die effektive Ultraschall-Methode auch Zuhause einsetzen – mithilfe von Ultraschall-Zahnbürsten. Diese funktionieren wie gewöhnliche Zahnbürsten, allerdings senden Sie während der Benutzung Ultraschall aus. Dieser sprengt Verfärbungen, Plaque und Zahnstein Stück für Stück von Ihren Zähnen ab. Das gilt auch für Beläge, die sich in den Zahnzwischenräumen festgesetzt haben.

Leider kann die Ultraschall-Zahnbürste – was Effektivität angeht – nicht mit den Ultraschallgeräten beim Zahnarzt mithalten. Ultraschall-Zahnbürsten eignen sich daher vor allem als tägliche Vorbeugung gegen Zahnstein. Während Sie anfänglichen Zahnstein normalerweise noch problemlos entfernen können, wird es bei Zahnstein, der bereits seit längerem in Ihrem Mundraum wütet, schwieriger.

Ultraschall-Zahnbürsten auf Amazon*

Fazit: Ultraschall – Effektiv und einfach

Wie Sie sehen können, ist Ultraschall das Mittel der Wahl, wenn es um den Kampf gegen Zahnstein geht. Die Anwendung erfolgt nicht nur schmerzfrei, sondern zusätzlich auch gründlich und einfach. Eine Verletzungsgefahr besteht nicht.

Zuletzt aktualisiert: 08. Juni 2020