Zahnbelag sichtbar machen: So einfach funktioniert’s

Zahnbelag sichtbar machen: So einfach funktioniert's

Zahnbelag sichtbar machen fördert die Motivation zum Zähneputzen bei Kindern und bei Erwachsenen. (Quelle: VidEst/shutterstock.com)

Die regelmäßige Entfernung von Zahnbelag (Plaque) ist der Grundstein einer ordentlichen Zahnpflege. Wer hier gute Arbeit leistet, der verhindert die Entstehung von Zahnstein, Karies und anderen Erkrankungen. Der Zahnbelag dient Bakterien nämlich als Grundlage sich zu vermehren und somit Schaden im Mundraum anzurichten.

Doch woher wissen Sie eigentlich, dass Sie Ihre Zähne auch ordentlich putzen? Haben Sie die richtige Technik drauf? Oder erwischen Sie mittlerweile nur noch die Hälfte der Beläge? Hier macht es Sinn, hin und wieder Produkte zu nutzen, die den Zahnbelag sichtbar machen. So kontrollieren Sie regelmäßig, ob Sie gewissenhaft arbeiten.

Färbetabletten auf Amazon*

Wie lässt sich Zahnbelag sichtbar machen?

Mittel, die Zahnbelag sichtbar machen, werden als Plaque-Indikatoren bezeichnet. Sie nutzen chemische Reaktionen und Lebensmittelfarben, um den lästigen Zahnbelag zu enttarnen. Da es sich um Lebensmittelfarben handelt, ist die Behandlung ungefährlich. Lediglich Allergiker müssen aufpassen (dazu später mehr).

Grundsätzlich unterscheidet man Tabletten, Mundspülungen und Lösungen bzw. Gels. Während die Tabletten ganz einfach zerkaut werden, werden die Lösungen mit Hilfe von Wattestäbchen auf die Zähne aufgetragen. Für den Einsatz zuhause eignen sich daher vor allem Tabletten und Mundspülungen.

1. Färbetabletten

Färbetabletten enthalten verschiedenste Substanzen, die den Zahnbelag einfärben. Manche Tabletten färben sämtlichen Zahnbelag in der gleichen Farbe, andere zeigen einen Unterschied zwischen altem und frischem Zahnbelag.

Färbetabletten werden einfach zerkaut und zeigen nach 30 bis 60 Sekunden klare Ergebnisse.

Wenn Sie unter einer Jodallergie leiden, sollten Sie allerdings darauf achten, kein Produkt mit der Substanz Erythrosin zu kaufen. Dieses enthält nämlich Jod. Aber auch wenn Sie nicht gegen Jod allergisch sind, sollten Sie diese Tabletten nur maximal alle zwei Wochen verwenden. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Mund anschließend gut ausspülen und die Tablette nicht runterschlucken.

2. Färbegels

Färbegels sind etwas komplizierter in der Anwendung, da sie mit einem Wattestäbchen oder einem kleinen Pinsel aufgetragen werden. Die zwei entscheidenden Substanzen sind hier Patentblau (synthetische Lebensmittelfarbe) und Phloxin (roter Säurefarbstoff).

Beide Farbstoffe in Kombination lassen alte Zahnbeläge (älter als 48 Stunden) blau und frische Zahnbeläge rötlich erscheinen. Des Weiteren machen sie den pH-Wert sichtbar und zeigen, welche Teile der Zähne ein besonders saures Milieu aufweisen. Ein saures Milieu deutet auf eine höhere Bakterienaktivität hin.

3. Mundspülungen

Die Mundspülung funktioniert nach demselben Prinzip. Die Spülung wird für einige Sekunden im Mund behalten und insbesondere durch die Zahnzwischenräume gepresst. Danach spucken Sie sie einfach aus. Nach circa 30 Sekunden erhalten Sie ein Ergebnis.

Motivationshilfe für Kinder und Erwachsene

Die meisten Leser werden die Sichtbarmachung von Zahnbelag vor allem aus ihrer Kindheit kennen. Sei es vom Schulunterricht oder vom Zahnarzt. Der Grund dafür ist ganz einfach. Die knalligen Farben im Mund führen den Kindern ganz klar vor Augen, dass sie besser putzen müssen. Der Motivationseffekt ist enorm.

Wir finden jedoch, dass sich auch Erwachsene diese Motivation zu Nutze machen können. Nicht unbedingt beim Zahnarzt, aber im privaten Bereich.

Färbetabletten auf Amazon*

Fazit: Zahnbelag sichtbar machen

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Sie sind sich nicht sicher, ob Sie Ihre Zähne ordentlich putzen? Dann sollten Sie einfach mal nach dem Zähneputzen Ihren Zahnbelag sichtbar machen. So können Sie kontrollieren, ob Sie alles richtig machen oder bei Ihrer Putztechnik nachjustieren müssen.

Zahnbelag lässt sich in den eigenen vier Wänden am einfachsten mit Färbetabletten und Mundspülungen sichtbar machen. Diese kosten nur wenige Euro in der Drogerie oder in Online-Shops.

Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2020