Professionelle Zahnreinigung: Ablauf einer typischen PZR

Professionelle Zahnreinigung: Ablauf einer typischen PZR

Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt den Ablauf einer typischen professionellen Zahnreinigung. (Quelle: Olena Yakobchuk/shutterstock.com)

Bei der professionellen Zahnreinigung handelt es sich um eine circa einstündige Behandlung, die in der Regel schmerzfrei abläuft.

Um insbesondere Angstpatienten vor der Behandlung zu beruhigen, erklären wir Ihnen im Folgenden den typischen Ablauf einer professionellen Zahnreinigung. Wir gehen dabei Schritt für Schritt vor, damit Sie den Ablauf genau nachvollziehen können.

So läuft die professionelle Zahnreinigung in der Regel ab

Grundsätzlich besteht die PZR aus 8 Schritten. Bei manchen Zahnärzten kann es natürlich sein, dass einige Schritte wegfallen oder hinzukommen.

  • 1. Schritt: Einfärbung der Zahnbeläge
    Im ersten Schritt der PZR färbt der behandelnde Zahnarzt bestehende Zahnbeläge ein, um sie besser sichtbar zu machen. Frische und alte Zahnbeläge nehmen dabei unterschiedliche Farben an, damit man sie besser unterscheiden kann.
    Hier geht es unter anderem um den Lerneffekt beim Patienten. Der Zahnarzt zeigt dem Patienten damit, auf welche Stellen er in Zukunft besonders achten sollte.
  • 2. Schritt: Allgemeiner Gesundheitscheck
    Zu Beginn der Behandlung prüft der Zahnarzt, ob aus medizinischer Sicht etwas im Argen liegt. Leidet der Patient unter Karies, Parodontitis oder einer Gingivitis? Falls ja, kann man im Anschluss direkt einen Termin vereinbaren, um das Problem anzugehen.
  • 3. Schritt: Plaque- und Zahnsteinentfernung
    Im dritten Schritt entfernt der Zahnarzt sowohl die Plaque als auch den Zahnstein. Dabei kommen die verschiedensten Instrumente zum Einsatz – beispielsweise Zahnsteinentferner, Ultraschall- und Airflow-Geräte, Zahnseide und Interdentalbürsten. Verschiedene Stellen erfordern schließlich unterschiedliche Maßnahmen.
  • 4. Schritt: Entfernung von Verfärbungen
    Danach entfernt der Zahnarzt Verfärbungen auf den Zähnen. Diese stammen von Lebens- und Genussmitteln wie beispielsweise Kaffee, Zigaretten, Rotwein oder Tee.
  • 5. Schritt: Reinigung der Zähne
    Im fünften Schritt erfolgt eine Art Cleanup mit Wasser und Luft. Überreste der bisherigen Behandlung werden weggespült und die Zähne anschließend getrocknet.
  • 6. Schritt: Zahnpolitur
    Im Anschluss verwendet der Zahnarzt eine spezielle Paste, um freiliegende Zahnhälse und feinste Risse zu versiegeln. So sind Ihre Zähne in Zukunft besser geschützt.
  • 7. Schritt: Mineralisierung des Zahnschmelzes
    Am Ende stärkt der Zahnarzt den Zahnschmelz, indem er ihn mineralisiert – also verstärkt. Das passiert mit einem fluoridhaltigen Gel.
  • 8. Schritt: Fragen des Patienten
    Am Ende der Behandlung kann der Patient alle Fragen loswerden, die er hat. Auch kann sich der Patient erklären lassen, wie er Zahnseide oder die Interdentalbürste richtig verwendet.

Zusatzleistungen nicht vergessen!

Im vorherigen Abschnitt haben wir den Ablauf einer typischen Zahnreinigung erklärt – allerdings ohne Zusatzleistungen. Diese kommen natürlich auch noch hinzu, wenn Sie sie vorher mit Ihrem Zahnarzt abredet haben. Ein Beispiel für eine solche Zusatzleistung ist die Zahnversiegelung.

Wie lange dauert eine professionelle Zahnreinigung?

Im Durchschnitt dauert die PZR circa 60 Minuten. Bei manchen Patienten sind es nur 45 Minuten, bei anderen können es auch mal 90 Minuten werden.

Natürlich kommt es darauf an, ob sie komplett oder nur partiell durchgeführt wird. Auch schwierige Gegebenheiten können die Behandlung in die Länge ziehen. Dazu zählen zum Beispiel anatomische Besonderheiten oder ein anhaltender Würgereiz des Patienten, der eine reguläre Behandlung unmöglich macht.

Darauf sollten Sie nach der PZR achten

Normalerweise klärt Ihr Zahnarzt Sie darüber auf, worauf Sie nach der professionellen Zahnreinigung achten sollten. Dennoch möchten wir die wichtigsten Hinweise an dieser Stelle noch einmal wiederholen:

  • Einige Stunden nach der PZR nichts essen
  • Für mindestens 8 Stunden auf Zigaretten verzichten
  • Keine Lebens- und Genussmittel mit färbendem Effekt zu sich nehmen (Rotwein, Kaffee, Tee, Zigaretten etc.)

Der Grund: Nach der PZR ist die Zahnoberfläche besonders sensibel.

Darum leiden manche Menschen nach der PZR unter Schmerzen

Zahnstein legt sich wie ein Mantel um Ihre Zähne, weshalb dieser in gewisser Weise als Schutzschicht oder auch Isolation fungiert. Aus diesem Grund kann es sein, dass sie einige Tage nach der PZR besonders empfindlich auf Hitze und Kälte reagieren.

Wenn Sie mehr über dieses Thema wissen möchten, lesen Sie doch unseren Artikel zum Thema Schmerzen nach der Zahnsteinentfernung. Dieser lässt sich natürlich auch auf die PZR anwenden. Auch zum Thema Zahnfleischbluten haben wir einen passenden Artikel für Sie.

Fazit: Ablauf der professionellen Zahnreinigung

Der grundsätzlich Ablauf einer professionellen Zahnreinigung ist immer gleich. Gesundheitscheck, Entfernung von weichen und harten Belägen, Entfernung von Verfärbungen, Reinigung und Nachbehandlung.

Quellen

https://www.deutsche-familienversicherung.de/zahnversicherungen/zahnzusatzversicherung/ratgeber/artikel/professionelle-zahnreinigung-ablauf-kosten/

https://www.zahnreinigung.net/professionelle/ablauf/

Zuletzt aktualisiert: 09. Juli 2020