Ist Zahnstein gefährlich? Schadet er unserer Gesundheit?

Ist Zahnstein gefährlich? Schadet er unserer Gesundheit?

Ist Zahnstein gefährlich? Welche Folgen hat er für unsere körperliche und geistige Gesundheit? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Artikel. (Quelle: puhhha/shutterstock.com)

Wer kennt nicht den Unterschied zwischen dem Gefühl im Mund nach dem abendlichen Zähneputzen und dem davor? Manchmal ist es richtiggehend beängstigend, was für Beläge sich über den Tag hinweg auf unseren Zähnen absetzen. Nach dem gründlichen Einsatz der Zahnbürste bietet sich glücklicherweise ganz schnell ein anderes Bild.

Wenn sich diese Beläge jedoch nicht mehr wegputzen lassen und auch nach gründlichstem Putzen noch auf den Zähnen liegen, handelt es sich vermutlich um Zahnstein. Diese verhärteten Ablagerungen auf dem Zahn können sich – wenn sie erst einmal entstanden sind – schnell weiterverbreiten. Ein sehr unschönes Phänomen. Aber ist Zahnstein auch gefährlich?

Problem: Zahnstein führt zu weiterem Zahnstein

Durch die raue Oberfläche von Zahnstein fällt es weichem Zahnbelag leichter, sich auf den Zähnen abzulagern. Auf einer glatten Zahnoberfläche hat man dieses Problem hingegen eher weniger.

Ist Zahnstein einmal entstanden, ist es schwierig, seine weitere Verbreitung durch die tägliche Zahnpflege zu verhindern. Daran sieht man, dass es sich um einen typischen Teufelskreis handelt. Je mehr Zahnstein vorhanden ist, desto höher ist auch das Risiko, dass sich weiterer Zahnstein bildet.

Das zeigt, wie wichtig es ist, die Entstehung von Zahnstein von Anfang an zu vermeiden. Wie das am besten funktioniert, erfahren Sie im verlinkten Artikel.

Welche negativen Folgen hat Zahnstein?

Grundsätzlich gilt: Zahnstein an sich ist nicht wirklich gefährlich. Ganz im Gegenteil: Er wirkt teilweise sogar isolierend, sodass der Zahn von äußeren Umwelteinflüssen abgeschirmt wird. Das erkennt man am besten daran, dass die Zähne nach der Zahnsteinentfernung für einige Zeit empfindlicher auf Hitze und Kälte reagieren. Manche Patienten leiden daher nach der Zahnsteinentfernung unter Schmerzen.

Dennoch begünstigt Zahnstein diverse Folgeerkrankungen, die sich alles andere als positiv auf die Gesundheit von Zahnfleisch und der Zähne auswirken. Dazu zählen beispielsweise die Zahnfleischentzündung (Gingivitis), Karies und Parodontitis. Im schlimmsten Fall dringen die Mundbakterien sogar durch kleinste Verletzungen in Ihren Blutkreislauf ein, siedeln sich auf dem Herzen an und führen zu einem Herzinfarkt.

Und nicht nur das: Zahnstein hat noch weitere negative Folgen, die nicht direkt als Krankheit bezeichnet werden können. Zum Beispiel Mundgeruch.

Aber wo ist eigentlich der Zusammenhang zwischen Zahnstein und all diesen negativen Folgen? Auf der rauen Oberfläche von Zahnstein siedeln sich recht schnell Bakterien an. Die Oberfläche dient ihnen dabei als Schutz vor der Zahnbürste. Sie können also ungestört ihr Werk verrichten und führen auf Dauer zu den oben genannten Folgen.

Das ist der Grund, warum Sie Zahnstein schnellstmöglich entfernen sollten, wenn Sie ihn entdecken. Das können Sie wahlweise selbst tun, den jährlichen Kontrolltermin beim Zahnarzt wahrnehmen oder auf die professionelle Zahnreinigung zurückgreifen.

Häufig unterschätzt: Zahnstein ist ein Dämpfer fürs Selbstbewusstsein

Unsere Psyche und unser Selbstvertrauen sind für unsere allgemeine Gesundheit immens wichtig. Dies gilt nicht nur im Beruf, sondern auch im privaten Alltag. Von Zahnstein verschandelte Zähne können sehr schnell einen großen Verlust an Selbstbewusstsein bedeuten. Das kann sich wiederum negativ auf unsere Psyche auswirken.

Wer bei jedem Gespräch darüber nachdenkt, ob sein Gegenüber wohl etwas von seinem Zahnstein mitbekommt, der hat in seinem sozialen Umfeld keine entspannte Situation mehr. Ständig wandert die Hand reflexartig in Richtung Mund, um mögliche Blicke auf die Zähne zu verhindern. Ob bewusst oder unbewusst.

Ganz gleich wie gepflegt ein Mensch wirkt: Unsauber oder krank erscheinende Zähne trüben das äußere Erscheinungsbild immens. Am schlimmsten sieht dabei schwarzer Zahnstein aus. Auch Lebens- und Genussmittel wie Zigaretten, Rotwein und Schwarztee verschlimmern die Situation, da sie den Zahnstein noch dunkler wirken lassen.

Fazit: Ist Zahnstein gefährlich?

Grundsätzlich ist Zahnstein nicht gefährlich. Dennoch hat er auf schönen und gesunden Zähnen nichts zu suchen und sollte schnellstmöglich entfernt werden.

Ganz anders sieht die Sache aus, wenn man einen Blick auf die Folgen von Zahnstein wirft. Er führt zu ernstzunehmenden Krankheiten, zu Mundgeruch und kann unser Selbstbewusstsein und somit unsere Psyche in Mitleidenschaft ziehen.

Zuletzt aktualisiert: 03. September 2020